© 2016 von Dipl.Ing. Günter Weilguni

Feuchteschäden

Wasser ist der größte Feind aller Bauwerke und Baustoffe. Die Ursache von Feuchteschäden können sehr vielschichtig sein, obwohl das Schadensbild durchaus ähnlich ist. Durchfeuchtungen können entstehen durch:

- Niederschläge

- Spritzwasser

- Oberflächenwasser

- Hygroskopische Feuchte

- Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit

- Grundwasser

- Tauwasser

Aber auch durch beschädigte Wasserleitungen,  defekte Regenwasserfallrohre können Feuchteeinwirkungen entstehen.

 

Fehlt es an einer wirksamen Maßnahme die Feuchteeinwirkung am Gebäude zu verhindern, sind Schäden vorprogrammiert. Durchfeuchtete Mauern, Schimmelbildung, schlechtes Wohnraumklima können die Folge davon sein.

In den letzten Jahren kommt es häufig vor, dass Sanierungen ohne Untersuchungen durchgeführt oder die Voruntersuchungen auf ein Minimum beschränkt werden. Eine zielgerichtete Sanierung kann aber nur durchgeführt werden, wenn die Schadenursache und vor allem die Feuchte/Wasserherkunft ermittelt wird. Nur mit einer gründlichen Diagnose können die richtigen und geeigneten Maßnahmen abgeleitet werden.

Falls die falschen Maßnahmen ergriffen werden und das Sanierungskonzept dann nicht zum gewünschten Erfolg führt, ist der Ärger vorprogrammiert. 

 

Mein Angebot:

  • Feuchtemessungen

  • Bauzustandsanalyse

  • Temperatur von Bauteiloberflächen

  • Schimmelhinweise/analyse

  • Dokumentation mit der Comfort-Software-Analyse für Feuchtemessungen

  • Besprechung und Erläuterung der Ergebnisse

  • Ratschläge und Tipps für Sofortmaßnahmen

Optional

  • Gutachten/Kurzgutachten

  • Sanierungsvorschläge (mit Partnerunternehmen)

  • Angebot individuell je nach Umfang und Aufwand