© 2016 von Dipl.Ing. Günter Weilguni

Schimmel, Feuchte Wände , Schimmel an der Wand

Wer feuchte Wände und Schimmel in seiner Wohnung entdeckt, sollte möglichst schnell handeln und unverzüglich Maßnahmen einleiten. Ist in dem Gebäude eine länger anhaltende, übermäßige Feuchte vorhanden, kann Schimmel auftreten. Insbesondere wenn nicht ausreichend oder ordnungsgemäß gelüftet wird.  Schimmel fühlt sich am wohlsten an Materialien aus organischen Bestandteilen wie z.B. Holz, Tapete, Tapetenkleister und Dispersionsfarben.

Es muss aber nicht immer ein Fehlverhalten vorliegen, oft sind auch Baufehler für eine Schimmelbildung verantwortlich.

Schimmel beseitigen

Ist der Schimmel bereits da muss er unbedingt beseitigt werden, um mögliche Gesundheitsschäden zu vermeiden.

Ein relativ neuer Schimmel kann mit Alkohol, chemischen Schimmelentferner oder mit Wasserstoffperoxid beseitigt werden. Meist reicht es , die Oberfläche damit zu reinigen. Chemische hochwirksame Schimmelentferner zerstören die Schimmelsporen zwar in kurzer Zeit, sollten jedoch aufgrund eventueller Gesundheitsgefährdung nicht verwendet werden. Besser, da nicht ganz so gefährlich sind Reinungsmittel auf Alkoholbasis, Schimmelentferner und Wasserstoffperoxid (3-5%). Auf jeden Fall sollten Handschuhe, Mund- und Augenschutz bei der Reinigung getragen werden.

Bei altem, vorhandenen Schimmel sollte unbedingt ein Profi zu Rate gezogen werden. Oft ist der Schimmel in Tapeten o.ä. eingedrungen. Eine reine Oberflächenbehandlung reicht hier nicht mehr aus.

Nachdem der Schimmel entfernt die Materialien eventuell saniert wurden, ist die Ursache zu klären und abzustellen. Tun Sie das nicht, müssen sie unter Umständen mit neuem Schimmelbefall rechnen. Es könnten Bauschäden (mangelhafte Abdichtung), erhöhter Feuchteeinfall in den Innenräumen, falsches Heizverhalten oder unzureichende Belüftung die Ursache sein.

Besser ist es natürlich, Schwachstellen für eine mögliche Schimmelbildung rechtzeitig zu erkennen. Eine Sanierung von Schimmelbildung in hohem Maße kann richtig teuer werden. Am besten kommt man möglichen Schwachstellen mit der Überprüfung von Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Taupunkt auf die Spur.

Mit einem sensiblen Temperatur- und Feuchtemessgerät messe ich Ihnen die Luftfeuchtigkeit, Materialfeuchte, Temperatur von Luft und Oberflächen, Kerntemperaturen sowie den U-Wert.

Das Messgerät berechnet auch den Taupunktabstand zwischen der Wandoberfläche und der Raumluft. Mit diesen Maßnahmen und den Wärmebildern erhalten Sie im Fall von Schimmel erste Hinweise, ob dieser Schimmel durch eindringende Feuchtigkeit von außen, Baufehlern oder durch falsches Lüftungsverhalten entstanden ist.

Mit einer automatischen Hot-Cold-Spot-Erkennung der Wärmebildkamera lassen sich kritische Temperaturzustände an Stellen aufzeigen, die evtl. schimmelgefährdet sind.

Mein Angebot:

  • Feuchtemessungen

  • Temperatur von Bauteiloberflächen

  • U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient)

  • Taupunktabstand

  • Schimmelhinweise/analyse

  • Dokumentation mit der Comfort-Software-Analyse für Feuchtemessungen

  • Besprechung und Erläuterung der Ergebnisse

  • Ratschläge und Tipps für Sofortmaßnahmen

Optional

  • Gutachten/Kurzgutachten

  • Sanierungsvorschläge (mit Partnerunternehmen)

  • Angebot individuell je nach Umfang und Aufwand